Symposium

Anforderungen an eine moderne Prothesenschafttechnik in der Oberschenkelprothetik

Kurzbeschreibung

Über 20 Prozent der Menschen, die mit Gliedmaßenverlust leben, haben Amputationen oberhalb des Knies. Als Hauptbeschwerde bei Prothesenträgern gilt ein unbequemer Schaft. Insofern stellt die Abstimmung der Schaftbettung auf die jeweiligen Bedürfnisse die wichtigste Anforderung dar. Auch biomechanische Einflüsse spielen eine wichtige Rolle, da diese über einen adäquaten Prothesenschaft kompensiert und verarbeitet werden müssen, um für den Anwender eine bestmögliche Prothesenkontrolle und -steuerung zu ermöglichen. Die Teilnehmenden lernen die Besonderheiten der weichteilverspannenden Bettung und wichtige Maßnahmen zur Umsetzung einer erfolgreichen prothetischen Schafttechnik kennen.

Vorsitz

Michael Schäfer
Pohlig GmbH

Veranstaltungsort

Saal 1

Unterprogrammpunkte