Symposium

Wechselseitige Interaktion orthetischer und operativer Therapiemöglichkeiten für die untere Extremität bei Kindern mit neurologischen Grunderkrankungen

Kurzbeschreibung

In abgestuften Therapiesystemen können unterschiedlich schwere Deformitäten und Funktionseinschränkungen durch eine Vielzahl von Orthesen, aber auch orthopädisch-chirurgische Maßnahmen behandelt werden. Das Ziel ist eine Formverbesserung, im Idealfall Normalisierung der Deformität und dadurch Optimierung der Funktion. Am Beispiel von Fuß und Kauergang erwerben die Teilnehmenden Kenntnisse der aktuellen orthetischen und operativen Maßnahmen und ihrer wechselseitig bedingten Interaktionen, um das optimale funktionelle Ergebnis für den Patienten zu erreichen.

Vorsitz

Veranstaltungsort

Saal 3

Unterprogrammpunkte