Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020

SYMPOSIEN UND FORTBILDUNGSANGEBOTE

Interdisziplinäres Kongressprogramm

Der Weltkongress wird von einem hochkarätigen Programm-Komitee unter der Leitung des Kongresspräsidenten Prof. Dr. Christoph Josten und Michael Schäfer begleitet. Fester Bestandteil des Kongressprogramms sind Symposien, Podiumsdiskussionen und diskursive Veranstaltungsformate, die thematisch durch Chairs und kooperierende Fachgesellschaften vorstrukturiert werden. Ausgewiesene Experten beleuchten aus interdisziplinärer Sicht die wichtigsten Aspekte aktueller Trends und Entwicklungen wie auch der Kern- und Schwerpunktthemen des Kongresses.

SYMPOSIEN

HIER EINE THEMENÜBERSICHT MIT DEN VERANTWORTLICHEN VORSITZENDEN:

TITELVORSITZ
Aktuelle Wege in der Rehabilitation von Querschnittgelähmten
In Kooperation mit Deutschsprachige Medizinische Gesellschaft für Paraplegie e.V. (DMGP)
Dr. Marion Saur
Alf Reuter
Assessments, Dokumentation und klinische Wissenschaft für Forschung neben der Routineversorgung
Kooperation mit The American Academy of Orthotists & Prosthetists
Dipl.-Ing. Merkur Alimusaj
Brian Kaluf
Der kurze Stumpf, obere und untere Extremität

Im Anschluss „Wie wird versorgt“: Qualitätssicherung im Versorgungsalltag der
oberen Extremität – Armprothetik nach VQSA
In Kooperation mit Verein zur Qualitätssicherung in der Armprothetik e.V.


Dipl.-Ing. Merkur Alimusaj
Michael Schäfer
Der kindliche Fuß zwischen konservativ und operativ 
Brandverletzungen – UpdateDr. Hans Ziegenthaler
Lars Jäger
Kindliche NeuroorthopädieDipl.-Ing. Merkur Alimusaj
Prof. Dr. Frank Braatz
Die kindliche Wachstumslenkung – ein schwieriges Unterfangen? 
Die kindliche Wirbelsäule 
Digitales Design in der Orthopädie-Technik und OrthopädieschuhtechnikMichael Möller
Lars Jäger
Digitale Konzepte – aus der Praxis für die PraxisMichael Möller
Christian Kienzle
Zukunft der klinischen und technischen Funktionsprüfung von Orthesen und Prothesen Dr. Urs Schneider
Dipl.-Ing. Merkur Alimusaj
Kindliche Verletzungen des Kniegelenks
In Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU)
Prof. Dr. Christoph Josten
Funktionsverbessernde Ansätze in der prothetischen VersorgungDr. Urs Schneider
Michael Schäfer
Gonarthrosetherapie interdisziplinär
In Kooperation mit Interdisziplinäre Gesellschaft für orthopädische/unfallchirurgische und
allgemeine Schmerztherapie (IGOST)
Prof. Dr. Jörg Jerosch
Dr. Stefan Middeldorf
Hemipelvektomie – Amputation und Prothesenversorgung im BeckenbereichProf. Dr. Bernhard Greitemann
Olaf Gawron
Herausforderungen und Möglichkeiten in der Ödemtherapie 
Hilfsmittelversorgung auf dem Prüfstand: Was ist bewiesen, was ist zu tun?Prof. Dr. Wolfram Mittelmeier
Alf Reuter
Leitlinien: Grundlagen und praktische BeispieleProf. Dr. Andreas Roth
Prof. Dr. Bernhard Greitemann
Neue Wege in der Rehabilitation
In Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Unfallchirurgie (DGOU),
Sektion Rehabilitation
Dr. Stefan Middeldorf
Dr. Hartmut Bork
Osteogenesis imperfectaDr. Stefan Simmel
Dr. Dagmar Mekking
Rehabilitation im Sport
In Kooperation mit Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS)
Prof. Dr. Martin Engelhardt
Prof. Dr. Thomas Tischer
Sensomotorische EinlagenProf. Dr. Klaus Peikenkamp
Michael Möller
Transfemorale Schaftgestaltung in den USA und Deutschland:
Was ist Stand der Technik?
In Kooperation mit The American Academy of Orthotists & Prosthetists
Dipl.-Ing. Merkur Alimusaj
Brian Kaluf
Konservative Versorgung in der Orthopädieschuhtechnik
In Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für interprofessionelle Hilfsmittelversorgung e.V. (DGIHV)
Prof. Dr. Martin Engelhardt
Prof. Dr. Bernhard Greitemann
Umsetzung der EU-Medizinprodukte-Verordnung (MDR) in der HilfsmittelbrancheAlf Reuter
Herausforderungen der Hilfsmittelversorgung in der Zukunft Alf Reuter
Interdisziplinäre Sprechstunde: Hilfsmittelversorgung bei Cerebralparese unter ICF-Aspekten im interdisziplinären TeamDr. Björn-C. Vehse
Thomas Becher
Prävention bei Cerebralparese – International Surveillance Programme (CPUP)Prof. Gunnar Hägglund
Dr. Daniel Herz

Weitere attraktive Angebote im Kongress

NEU: INTERDISZIPLINÄRE LEUCHTTÜRME WELTWEIT

Interdisziplinäre Versorgungskonzepte von international anerkannten Versorgungsteams zu den Themen Armprothetik, Skoliose und Klumpfußbehandlung aus erster Hand erleben.

NEU: SPEZIALISTEN-WORKSHOP

Der neue Spezialisten-Workshop zum Thema „Materials 2025 – Werkstoffkunde in der Orthopädie-Technik“ vermittelt Basiswissen durch erfahrene Anwender. Dieser zweiteilige Workshop wird gesondert über das IQZ zertifiziert, eine separate Anmeldung ist erforderlich.

OFFENES FORUM

In einem für alle Besucher geöffneten Saal stehen Diskussion und Erfahrungsaustausch im Mittelpunkt. Hier werden täglich fachliche Highlights und diskursive Formate präsentiert, die auch für Messebesucher zugänglich sind.

FORTBILDUNGEN FÜR MEDIZINER UND FÜR DURCHGANGSÄRZTE

Für D-Ärzte werden Fortbildungsveranstaltungen in den Bereichen

  • Begutachtungswesen
  • Kindertraumatologie
  • Rehabilitationsmanagement

angeboten.

Die Anerkennung als Fortbildungsveranstaltung im Sinne der Ziffer 5.12 der Anforderungen der gesetzlichen Unfallversicherungsträger nach § 34 SGB VII zur Beteiligung am Durchgangsarztverfahren wird beantragt.

PRAXISORIENTIERTE FORTBILDUNG

In mehr als 20 Kursen und Werkstattgesprächen stehen täglich die Themen Orthopädie-Technik, Orthopädieschuhtechnik und Physiotherapie mit den jeweiligen medizinischen Schnittstellen im Fokus. Die Werkstattgespräche bieten vielfältige Interaktions und Diskussionsmöglichkeiten, praktische Themen und Techniken aus der Werkstatt werden von fachkundigen Referenten demonstriert.

BASISKURS DER INITIATIVE ´93

Der Basiskurs „Amputationschirurgie“ richtet sich besonders an Mediziner und vermittelt in kompakter Form Basiswissen der Technischen Orthopädie.

EPOSTER

Posterbeiträge werden an allen Veranstaltungstagen in einem zentralen Bereich mitten im Kongressgeschehen an digitalen Posterstationen als ePoster präsentiert. Posterinhalte werden in kompakter Form als Kurzvortrag vorgestellt.