Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020
Übersicht 18.05.18

OTWorld 2018 setzt Meilensteine

Wegweisende Weltpremieren und interprofessioneller Weltkongress unterstreichen international führende Rolle

Vier Tage stand Leipzig ganz im Zeichen der Technischen Orthopädie. Mehr als 570 Aussteller aus 43 Ländern – vom Marktführer bis zum Start-up – präsentierten auf der OTWorld Weltpremieren und Innovationen. Die Branche zeigte sich auf ihrem Welttreffen für die Zukunft bestens aufgestellt: Digitalisierung und 3D-Druck waren allgegenwärtig, ob in Orthetik und Prothetik, Reha-Technik, Kompressionstherapie oder in der Orthopädieschuhtechnik. Internationale Experten vom Mediziner über den Orthopädie-Techniker bis zum Ingenieur diskutierten fortschrittliche Versorgungswege und stellten wegweisende Technologien vor. Dabei im Fokus: der interprofessionelle Wissenstransfer zum Wohl des Patienten. Mit insgesamt 21.400 Besuchern aus über 90 Ländern setzten internationale Fachmesse und Weltkongress erneut Maßstäbe.

„Die OTWorld hat als weltweit führende Veranstaltung in diesem Jahr wieder gezeigt, dass sich die gesamte Branche in Leipzig trifft. Wegweisende Weltpremieren, die Digitalisierung und moderne Technologien begeisterten die Besucher. Mit dem Leuchtturm OTWorld untermauern wir als Leipziger Messe unsere Kompetenz für medizinische Messen und Kongresse“, erklärt Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. Zu den Geheimrezepten zählt dabei die enge Zusammenarbeit zwischen der Leipziger Messe, der Confairmed GmbH als Organisatorin des Weltkongresses und dem Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT) als ideellem Träger.

„Die OTWorld ist ein Gesamtkunstwerk. Aus aller Welt kommen hier für vier Tage Experten zusammen, um die Versorgung mit Hilfsmitteln global zu verbessern“, resümiert Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des BIV-OT. „Ganz besonders freut mich, dass auf dieser OTWorld spürbar wurde, worum es im Kern unserer Arbeit geht: den Menschen. Dafür lernen wir unser Gewerk, schulen uns und tauschen uns mit Kollegen aller Professionen auf Augenhöhe aus. All die Neuheiten, Weltpremieren, Fortschritte in der Fertigung und den Prozessen sind wichtig und müssen gesehen, beurteilt und getestet werden. Neue Versorgungskonzepte müssen vorgestellt und hinterfragt werden. All das ist dieses Jahr auf der OTWorld erneut geschehen. Hier sind wieder viele neue Ansätze entstanden, mit denen wir die Probleme lösen können, die zum Beispiel der demografische Wandel hervorbringt.“

Kongresspräsident Prof. Dr. Volker Bühren ergänzt: „Die OTWorld ist eine hervorragende Plattform für den kollegialen Austausch auf Augenhöhe. Das Einbinden des Kongresszentrums in die Fachausstellung sorgt dabei nicht nur für kurze Wege. Durch dieses vorbildliche Konzept entsteht eine entspannte Atmosphäre für die Begegnung unter Fachleuten auf professioneller Ebene, um konzentriert und freundschaftlich zusammenzuarbeiten. Als Kongresspräsident freut es mich besonders, dass wir das Angebot für Mediziner auf der OTWorld erneut stärken konnten. Die stete Beteiligung der führenden Fachverbände, der erfolgreiche ‚Tag der Studierenden’ als neues Format für Medizinstudenten, die ausgebuchten Rundgänge speziell für Mediziner über die Veranstaltung sowie die Fortbildungsveranstaltungen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) für Durchgangsärzte unterstreichen die Bedeutung des Weltkongresses. Somit zählt Leipzig neben Berlin und Baden-Baden inzwischen zu den großen Kongress-Standorten der konservativ-technischen Orthopädie.“

Bühren übergibt den Staffelstab für die OTWorld 2020 an Prof. Dr. Christoph Josten vom Universitätsklinikum Leipzig sowie den Orthopädie-Technik-Meister Michael Schäfer. Die künftige Doppelspitze in der Kongresspräsidentschaft unterstreicht die Interprofessionalität der Veranstaltung.

Interprofessionelle Expertise im internationalen Umfeld

Der Begriff Interprofessionalität fiel auf der OTWorld immer wieder. Der Einsatz innovativer Technologien, wie sie die Fachmesse zu bieten hatte, verlange die fachmännische Versorgung im Team aller an der Rehabilitation beteiligten Professionen – darin waren sich Techniker, Chirurg und Rehabilitationsmediziner bereits in der Eröffnungsveranstaltung einig. BIV-OT-Präsident Klaus-Jürgen Lotz, Kongresspräsident Prof. Dr. Volker Bühren und Prof. Dr. Friedbert Kohler, Präsident der International Society for Prosthetics and Orthotics (ISPO), setzten damit schon zu Beginn der OTWorld auf den Teamspirit der Branche.

Inhaltlich erwies sich die Konzeption des Kongresses gemäß dem Motto „aus dem Fach für das Fach“ erneut als erfolgreich, was sich nicht nur an den schnell ausgebuchten Kursen zeigte. Die verschiedenen Formate – von den Keynotes über die Battle-Session und „Wie wird versorgt?“ bis zu den Satelliten-Symposien – boten eine Bandbreite an individuellen Fortbildungsmöglichkeiten.

Erstmals wurden Vorträge des Weltkongresses nicht nur simultan in Deutsch und Englisch, sondern auch in die dritte Weltsprache, Spanisch, übersetzt. Der sehr gut besuchte Kongress konnte seine internationale Bedeutung mit 320 Referenten aus mehr als 30 Ländern wiederholt bestätigen.

Digitalisierung im Fokus

Neben dem Appell zur Zusammenarbeit prägte das Thema Digitalisierung die OTWorld 2018. Sowohl die internationale Fachmesse als auch der Weltkongress setzten sich mit den neuen Fertigungsverfahren auseinander. Über den Einfluss moderner Technologien wie 3D-Druck auf die Versorgung wurde an den Messeständen genauso diskutiert wie in den gut gefüllten Kongresssälen. Offen und kontrovers ging es im „Forum Digitale Fertigung“ zu, das in diesem Jahr erstmals initiiert wurde und regen Zuspruch fand.

Maßgeschneidertes Programm

Mitten im Geschehen der internationalen Fachmesse und des Weltkongresses traf sich der Nachwuchs der Branche. Erneut fand über zwei Tage die Jugend.Akademie TO im Rahmen der OTWorld statt. Über 500 Auszubildende und Studenten aus Deutschland, Belgien, den Niederlanden und Polen tauschten ihre Erfahrungen aus, kamen mit den führenden Experten aus Medizin und Technischer Orthopädie ins Gespräch und konnten die Neuheiten der OTWorld testen und erleben.

Insgesamt hielt die OTWorld für die Messebesucher zahlreiche maßgeschneiderte Programmangebote bereit. Erstmals wurden 2018 geführte Messerundgänge für Orthopädieschuhmacher, Verkäufer im Sanitätsfachhandel sowie Mediziner angeboten, die großen Anklang fanden. Zahlreiche Teilnehmer informierten sich dabei zu Themen wie dem digitalen Einfluss auf die Orthopädieschuhtechnik, der modernen Ladengestaltung oder der Versorgung bei speziellen Erkrankungen.

Im Zukunftsforum Fachhandel gingen namhafte Marketingexperten wie Wolfgang Gruschwitz oder Gada von Bohr der Frage nach, wie sich der Sanitätsfachhandel in den Zeiten des Online-Handels und wachsender Kundenansprüche behaupten kann. Sie zeigten unter anderem, wie Kundenbindung durch E-Commerce oder moderne Ladengestaltung funktionieren. Letzteres konnten sich die Besucher der OTWorld live im Ladenbaupavillon ansehen. Die in der Sonderschau gezeigten Installationen nahmen sowohl den Wohlfühlfaktor als auch digitale Elemente als entscheidende Kriterien auf und boten Beispiele zur Umsetzung. Auch dieses Jahr zog die OTWorld zahlreiche prominente Markenbotschafter nach Leipzig. Ein Highlight für den Sanitätsfachhandel war der Besuch von Barbara Schöneberger.

Standardisiert und zugleich äußerst individuell stellte sich die Hilfsmittelversorgung im Technik-Forum Reha dar. Die Live-Vorführungen reichten vom Elektrorollstuhlsonderbau, über die Versorgung geriatrischer Patienten bis zur Anfertigung von Sondergrößen. Moderiert wurde das Bühnenprogramm unter anderem vom Extremsportler im Wheelchair-Skating, David Lebuser.

Aussteller zeigten sich hochzufrieden

„Wir waren zum ersten Mal auf der OTWorld und begeistert. Ein absoluter Erfolg! Die Kundenfrequenz war super, auf die große internationale Resonanz waren wir gar nicht gefasst. Rund 50 Prozent der Besucher am Stand kamen aus dem Ausland, vor allem aus dem Nahen Osten, Nordafrika, Lateinamerika und Osteuropa. Die gesamte Veranstaltung hat ein extrem hohes Niveau – das höchste, das wir bisher erlebt haben“, erklärte Sascha Becker, Vertriebs-/Marketingleiter Alu Rehab ApS. Ebenso erfolgreich verlief die OTWorld für die Blatchford Group. CEO Adrian Stenson resümierte: „Die OTWorld 2018 war ein absoluter Erfolg, für uns die produktivste Veranstaltung der Branche weltweit. Extrem gut organisiert, fantastisches Messegelände sowie eine hohe Qualität und Quantität der Stände. Wir konnten viele neue Kontakte knüpfen und haben Geschäftsbeziehungen gepflegt.“ Als einen „Booster für das Geschäft“ beschrieb Guido Laub, Vertriebsleitung Deutschland bei NESKRID 4AllFeet B.V., die internationale Fachmesse. „Wir haben zum ersten Mal teilgenommen und erlebten einen unglaublichen Erfolg. Wir konnten sehr viel mehr Kontakte knüpfen, als vorher vermutet.“

Für die HP Deutschland GmbH war es ebenfalls der erste Messebesuch, durch den sich das Unternehmen laut Christoph Lindner, Sales Manager 3D Printing, eine völlig neue, internationale Zielgruppe erschließen konnte. Auf dem Feld des 3D-Drucks bewegt sich auch die Antonius Köster GmbH & Co. KG. Der gleichnamige CEO erklärte: „Der Wissensstand des Fachpublikums über den 3D-Druck ist viel höher geworden. In Leipzig wurde deutlich: Die Branche ist aus dem Probierstadium heraus und auf dem Weg zur flächendeckenden professionellen Nutzung der additiven Fertigung. Das Thema Digitalisierung war in den Hallen allgegenwärtig.“

Die nächste OTWorld findet vom 12. bis 15. Mai 2020 statt.

Über die OTWorld
Die Internationale Fachmesse und der Weltkongress OTWorld wenden sich mit einem einzigartigen Angebot an Orthopädie-Techniker, Orthopädieschuhmacher, Reha-Techniker, Therapeuten und Ärzte, Ingenieure, den medizinischen Fachhandel und Mitarbeiter der Kostenträger. 2018 zog die OTWorld 21.400 Besucher aus über 90 Ländern sowie 570 Aussteller aus 43 Nationen an. Der Weltkongress zählte 320 Referenten aus 32 Ländern. Ideeller Träger der OTWorld ist der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik. Inhaber der Marke OTWorld und Veranstalter des Kongresses ist die Confairmed GmbH. Die Fachmesse verantwortet die Leipziger Messe GmbH.

Ansprechpartner für die Presse

PR/ Pressesprecherin
Frau Karoline Nöllgen
Tel.: +49 341 678 6524
Fax:: +49 341 678 166524
E-Mail: k.noellgen@leipziger-messe.de

Pressesprecherin BIV, Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik
Frau Kirsten Abel
Tel.: +49 231 557050-27
E-Mail: abel@biv-ot.org

Downloads

Links