Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020
Übersicht 15.10.19

Optimal versorgen im Zeitalter der Digitalisierung - OTWorld 2020 präsentiert als Innovationsplattform Nummer 1 die neusten Lösungen

Vom 12.-15. Mai 2020 ist es wieder soweit – die nächste OTWorld öffnet ihre Türen. Die OTWorld findet alle zwei Jahre in Leipzig statt und ist die weltweit führende Fachmesse und Weltkongress für Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik, Kompressionstherapie und individuelle Reha-Technik. Hier kommen Experten aller Professionen zusammen, vereint im Ziel der steten Verbesserung der Hilfsmittelversorgung und damit der Lebensqualität der Menschen. Im interdisziplinären Austausch werden neue, indikationsbezogene Versorgungskonzepte diskutiert. Die immensen Erwartungen an die Möglichkeiten der Digitalisierung ebenso wie kritische Wirkungen auf die Versorgungsqualität werden einen Schwerpunkt der OTWorld bilden. Vorträge, Symposien, Werkstattgespräche, Ausstellerworkshops, Messerundgänge und Sonderschauen bieten Fachbesuchern zahlreiche Gelegenheiten sich fortzubilden, die innovativsten Neuentwicklungen kennenzulernen und sich mit Fachkollegen und Ausstellern´auszutauschen.

Das gesamte Programm wird Ende 2019 auf der Veranstaltungshomepage www.ot-world.com verfügbar sein.

Wie schon in den vergangenen Jahren, so wird auch 2020 das Thema Digitalisierung ein Schwerpunkt auf der OTWorld sein. Ging es 2016 zunächst um eine Annäherung an digitale Prozesse und die vorsichtige Frage „Was könnte es denn überhaupt geben?“, so stand 2018 vor allem die Sinnhaftigkeit der Digitalisierung im Zentrum der Diskussionen: „Was geht? Was geht nicht? Was sind Chancen und Risiken? Was ist sinnvoll?“ Inzwischen ist klar: Digitalisierung ist kein Wundermittel, aber aufgrund großen Potentials aus vielen Bereichen auch nicht mehr wegzudenken. Die OTWorld 2020 wendet sich daher nun mit der Frage „Wie können digitale Lösungen optimal umgesetzt werden?“ der praktischen Seite der Digitalisierung zu.

„Wenn wir über den Einfluss der Digitalisierung sprechen, so ist damit nicht ein einziger Bereich gemeint. Es geht dabei um die optimale Hilfsmittelversorgung in ihren unterschiedlichen Facetten, um indikationsbezogene Versorgung, um Prozesse- und Fertigungsverfahren, um den Arbeitsalltag in Werkstatt und Verkaufsraum, um die Interaktion mit Netzwerkpartnern, die nationale und internationale Entwicklung von Märkten und letztendlich auch um die Veränderung von Berufsbildern“, betont Klaus-Jürgen Lotz, Präsident des Bundesinnungsverbands für Orthopädie-Technik (BiV-OT). „Als weltweite Innovationsplattform Nr. 1 suchen, diskutieren und präsentieren wir auf der OTWorld für all diese Themen Lösungen und Lösungsansätze“, so Lotz weiter.

Im Kongress wird es zahlreiche Symposien und Vorträge zu digitalen Konzepten in der Orthopädie-Technik und der Orthopädieschuhtechnik geben, zum Beispiel ein Symposium zu digitalem Design. In Kursen, wie “Werkstattprozesse digital – die papierlose Werkstatt“, werden praxisorientierte Hilfestellungen angeboten. Auch das erfolgreiche Format der Messerundgänge, in dem ausgewählte Angebote rund um die Additive Fertigung vorgestellt werden, wird beibehalten. Wie in den letzten Jahren, so zeigt das “Forum Digitale Fertigung“ in Halle 1 die neuesten Entwicklungen und Lösungen der Industrie. „Gerade im Bereich der medizinischen Messen und Kongresse, bei deren Organisation und Durchführung die Leipziger Messe eine führende Rolle einnimmt, wird deutlich, dass mit der Digitalisierung im Gesundheitswesen national und international neue Weichen gestellt werden. Die OTWorld, als Leitveranstaltung der Branche und wichtigste Innovationsplattform, stellt den digitalen Wandel 2020 in den Mittelpunkt. Unter den zahlreichen Neuvorstellungen werden hauptsächlich digitale Innovationen zu finden sein“, prognostiziert Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

Interdisziplinarität ist ein Muss – auf der Messe und im Kongress

Auch und gerade im Zeitalter der Digitalisierung steht die qualitätsorientierte optimale Versorgung der Menschen durch ein interprofessionelles Team und die damit verbundene individuelle Fertigung und Anpassung der Hilfsmittel im Mittelpunkt. Die Versorgungen werden sowohl medizinisch als auch hilfsmitteltechnisch zunehmend komplexer. Das erfordert ein Zusammenwachsen und gegenseitiges Verständnis der Disziplinen mehr denn je. Diese notwendige Interdisziplinarität kommt auf der OTWorld durch die vielfältigen Angebote der Messe und im Kongress zum Ausdruck.

Seit 2012 können die Besucher der OTWorld im Technik-Forum Reha fortwährend praxisrelevante Einblicke in die facettenreichen Leistungen der Reha-Technik erhalten. In der Darstellung des diesjährigen Themas - „Menschen mit Cerebralparese“ - spielt die Wichtigkeit des Zusammenspiels innerhalb des Versorgungsteams eine fundamentale Rolle. Cerebralparese (CP) bezeichnet Bewegungsstörungen, deren Ursache in einer frühkindlichen Hirnschädigung liegt. Im Technik-Forum Reha sollen die Lebensphasen und damit die veränderten benötigten Hilfsmittel eines CP-Erkrankten vom Kindes- bis zum Erwachsenenalter als Lebensweg mit dem jeweiligen Versorgungsspektrum an einzelnen Stationen dargestellt werden. Das Technik-Forum Reha wird 2020 in Kooperation mit dem Konzept-Partner rehaKind veranstaltet.

Erstmals hat 2020 neben einem Mediziner auch ein Orthopädie-Techniker die Kongresspräsidentschaft der OTWorld inne. Die neue Doppelspitze besteht aus Prof. Dr. Christoph Josten, geschäftsführender Direktor der Klinik für Orthopädie, Unfallchirurgie und Plastische Chirurgie am Universitätsklinikum Leipzig und Orthopädietechnik-Meister Michael Schäfer, Geschäftsführer der Pohlig GmbH und Vorstand des Bundesinnungsverbands für Orthopädie-Technik (BIV-OT).

Die OTWorld präsentiert sich als globale Plattform für das gesamte Versorgungsteam. Diese Interdisziplinarität finden sich auch, zusammen mit einer stärkeren internationalen Ausrichtung, im Kongressprogramm wieder. Mit dem neuen Format “Interdisziplinäre Leuchttürme weltweit“ werden internationale best-practice-Beispiele für eine optimale Versorgung durch ein Versorgungsteam präsentiert. Themen dabei sind Armprothetik, Skoliose und Klumpfußbehandlung.

Wachsende Bedeutung des Sanitätshauses

Deutlich mehr Gewicht erhält das Sanitätshaus auf der OTWorld 2020. Neben dem Bundesinnungsverband als ideellen Träger der OTWorld unterstreicht nun auch die aktive Einbindung der Fachverbände der Landesinnungen die Wichtigkeit der OTWorld. Am Messestand des BIV-OT entsteht zum ersten Mal auf Einladung der Fachverbände ein eigener Treffpunkt für die Mitarbeiter im Sanitätshaus. Damit wird der wachsenden Bedeutung Rechnung getragen und die OTWorld zur wichtigsten Plattform für die Interessenvertretung des Sanitätshauses. Das Fortbildungsprogramm, bei dem die optimale indikationsbezogene Versorgung im Mittelpunkt steht, berücksichtigt neben der Vermittlung von Fachwissen auch Themen wie Prozessmanagement im Sanitätshaus und die ganzheitliche Digitalisierung – von interner und externer Kommunikation bis hin zur Abrechnung und Logistik. Weitere Themen im Bereich Versorgungskompetenz sind auch die gestiegenen Anforderungen an das Verkaufspersonal. Durch den Erstkontakt zum Kunden sind tiefes Fachwissen und eine ausgeprägte Beratungskompetenz von immer größerer Bedeutung.

Internationaler Branchennachwuchs auf der OTWorld

Die Jugend.Akademie Technische Orthopädie (Jugend.Akademie TO) ist eine Initiative zur fächerübergreifenden Nachwuchsförderung in der Technischen Orthopädie. Die Jugend.Akademie TO gehört mittlerweile traditionell zur OTWorld dazu und wird 2020 zum fünften Mal im Rahmen des weltweit größten Branchentreffs stattfinden. Durch die Akademie wird in den Messejahren der OTWorld einer Vielzahl an Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Möglichkeit geboten, sich angepasst am eigenen Kenntnisstand fortzubilden und untereinander zu vernetzen. 2018 nahmen rund 550 Auszubildende und Studierende aus den Bereichen Orthopädie-Technik, Orthopädie-Schuhtechnik, Physiotherapie und Medizin aus sieben Ländern an der Jugend.Akademie teil.

NEU und parallel zur OTWorld: Die TAR Conference

Die TAR Conference (Technically Assisted Rehabilitation) präsentiert, als europäisches Forum, die Vorstellung und Diskussion von neuesten technischen Innovationen in der Rehabilitation. Parallel zur OTWorld 2020 wird die TAR Conference vom 14. bis 15. Mai 2020 stattfinden. Diese Kombination wird den Besuchern, Ausstellern und Kongressreferenten beider Veranstaltungen einen globalen und einzigartigen Überblick über die neuesten technologischen Innovationen in der Rehabilitation geben und eine bereichernde Erweiterung im Rahmen der OTWorld sein.

Über die OTWorld
Die Internationale Fachmesse und der Weltkongress OTWorld wenden sich mit einem einzigartigen Angebot an Orthopädie-Techniker, Orthopädieschuhmacher, Reha-Techniker, Therapeuten und Ärzte, Ingenieure, den medizinischen Fachhandel und Mitarbeiter der Kostenträger. 2018 zog die OTWorld 21.400 Besucher aus über 90 Ländern sowie 570 Aussteller aus 43 Nationen an. Der Weltkongress zählte 320 Referenten aus 32 Ländern. Ideeller Träger der OTWorld ist der Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik. Inhaber der Marke OTWorld und Veranstalter des Kongresses ist die Confairmed GmbH. Die Fachmesse verantwortet die Leipziger Messe GmbH.

Ansprechpartner für die Presse

Pressesprecherin
Annegret Shaw
Tel.: +49 341 678-65 29
E-Mail: a.shaw@leipziger-messe.de+49 341 678-65 29

Downloads

Links