Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020

News

News Übersicht 01.03.16
Vielfältiges Fortbildungsprogramm für Podologen

Vielfältiges Fortbildungsprogramm für Podologen

Die OTWorld 2016 widmet sich schwerpunktmäßig dem Thema der Fußgesundheit und hat deshalb ein vielfältiges Programm speziell für Podologen erarbeitet.

Kaum eine andere Krankheit hinterlässt so vielfältige Spuren im Körper wie Diabetes mellitus Typ II. Symptome wie Heißhunger, Müdigkeit und trockene Haut bis hin zu Störungen des Blutgefäßdrucks können im diabetischen Fußsyndrom ein schmerzhaftes Ausmaß annehmen. Die schlecht heilenden chronischen Wunden am Fuß sowie die Krankheit dahinter werden in Satellitensymposien speziell für Podologen Thema auf der OTWorld 2016 sein.

Im Rahmen dieser wird es am ersten Veranstaltungstag der OTWorld zwei Vorträge internationaler Experten geben. Matthew Fitzpatrick aus Großbritannien spricht über die Diagnose und Behandlung der verschiedenen Schmerzen im Vorfuß, der Ferse, rheumatischen Schmerzen oder Neuromen. Einen Einblick in die Prävention der diabetischen Druckgeschwürbildung im täglichen Praktizieren gibt die Niederländerin Margarethe Astrid van Putten. Die internationalen Referenten stehend anschließend für Fragen zur Verfügung.

Neben den internationalen Experten referieren nationale Fachgrößen über vielfältige Themenaspekte der podologischen Arbeit. Der Saal 6 wird dabei zum Treffpunkt für Podologen. Andrea Nitz-Schneider bespricht hier am Mittwoch den 4. Mai "Hygienemaßnahmen und Instrumentenaufbereitung beim Diabetischen Fußsyndrom". Am Donnerstag referiert Prof. Dr. Pietro Nenoff die diagnostischen Möglichkeiten einer Onychomykoseinfektion und andere Pilzkrankheiten. Diabetes mellitus Typ II wird am Freitag in zwei großen Vorträgen das Thema von Dr. Sabine Adler sein. Die Teilnahme an den Satelliten Symposien sind für Weltkongressbesucher inklusive. Ein Ticket dafür kann aber auch zusätzlich von Messebesuchern online oder vor Ort gekauft werden.

Weitere Themen im Fortbildungsprogramm der Podologen sind "Der Diabetische Kinderfuß", "Qualitätsanspruch der Podologie: Ulcusprophylaxe und Amputationsvermeidung beim Diabetischen Fuß", "Wunde am diabetischen Fuß – Was nun? Was tun?", "Demenz und Diabetes" sowie "Der rheumatische Fuß beim Diabetiker in Form des "Charcot-Fußes". Pro Tage können sich die Teilnehmer hier bis zu sechs Fortbildungspunkte anerkennen lassen.

Podologie praxisorientiert: Am Gemeinschaftsstand der Landesverbände Sachsen und Sachsen-Anhalt des Deutschen Verbandes für Podologie (ZFD) e.V. zeigen täglich Podologieauszubildende ihr Geschick. Sie führen ihren geschulten Umgang mit Orthosen, Orthonyxiespangen und gelernte Fußmassagen sowie Fußinspektionen vor.