Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020

News

News Übersicht 09.03.16
Prothetik trifft Fortschritt

Prothetik trifft Fortschritt

Exoskelette der neuesten Generation und innovative Prothesensteuerung werden auf der OTWorld 2016 vorgestellt, sowie deren Einsatzmöglichkeiten kritisch diskutiert.

In den letzten Jahren gab es eine rasante Entwicklung im Bereich der Elektrotechnik, wodurch eine Reihe von innovativen Hightech-Hilfsmitteln entwickelt werden konnten, deren aktuelle Modellgenerationen auf der OTWorld 2016 zu sehen sind. Eines der zentralen Themen wird auch in diesem Jahr wieder die Weiterentwicklung neuester Technologie im Weltkongress sein. Im Symposium "Exoskelette, was geht derzeit?" bekommen die Fachbesucher einen ausgiebigen Eindruck, wie Exoskelette bislang in die Therapie einbezogen werden können. Das Symposium "Robotik in der Rehabilitation" widmet sich der Praxistauglichkeit der aktuellen Modelle.

Die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine, das sogenannte Brain-Computer-Interface (BCI), steht besonders im Blickpunkt der diesjährigen OTWorld. Dabei liegt der Fokus auf multifunktionalen Handprothesen, die sich zukünftig genauso verhalten sollen wie menschliche Hände. Was bislang nur ein ferner Traum zu sein schien, ist heute nicht mehr weit entfernt. Das Symposium "Handprothesensteuerung: Jüngste Fortschritte" verschafft den Zuhörer einen Überblick über den aktuellen Stand der Dinge. Mit der Alltagstauglichkeit der BCI-Technologie befasst sich Boris Bertram von dem Universitätsklinikum Heidelberg in seinem Vortrag "Brain-Computer-Interface bei Patienten nach Gehirnschlag".

Die Schnittstelle zwischen den Themen des Brain-Computer-Interface und der Anwendungsmöglichkeiten moderner Exoskelette bildet der Kongressvortrag zum Nutzen von Exoskeletten bei Lähmung der oberen Extremität, wie sie beispielsweise nach einem Schlaganfall auftreten könnte. Dabei wird der Forschungsstand beim Verbundprojekt GripAssist, ein sensomotorisches Assistenzsystem, geschildert. Dieses System steuert in Verbindung mit einem Exoskelett die Greiffunktion zwischen Daumen und Zeigefinger.

Neue Forschungsergebnisse, verbunden mit praktischen Anwendungen, erwarten die Teilnehmer auch in den weiteren Kursen, Symposien, diskursiven Formaten sowie Keynotes des Weltkongresses. So stellen international besetzte Kurse den "Fortschritt bei Prothesenfüßen" sowie "Herausforderungen in der Partialhandprothetik" ins Zentrum. Über "Innovative Schafttechnologien in der Beinprothetik" informiert ein spezielles Symposium, während Versorgungsbeispiele aus dem Bereich "Mikroprozessorgesteuerte Prothesen und Orthesen" in "Wie wird versorgt" im Offenen Forum thematisiert werden.