Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020

News

News Übersicht 04.05.18
Offenes Forum im Weltkongress

Offenes Forum im Weltkongress

Das „Offene Forum“ im Weltkongress bietet praxisnahe Themen und Diskussionsrunden, die auch mit dem Messeticket besucht werden können.

Im „Offenen Forum“ werden unterschiedliche Formate für alle Kongress- und Messebesucher angeboten. Letztere haben so die Möglichkeit einen Einblick in den Kongress mit seinen unterschiedlichen Formaten zu erhalten. Über alle vier Tage hinweg stehen in Symposien, Pro und Contra Sessions oder Podiumsdiskussionen aktuelle Entwicklungen der Hilfsmittelversorgung von rechtlichen Rahmenbedingungen bis zur praktischen Umsetzung im Fokus.

Wie wird versorgt: Von der Amputation bis zur chirurgischen Problemlösung am Stumpf

Tagtäglich müssen Therapie-Entscheidungen bei der Behandlung von Patienten getroffen werden. Im Falle der Orthopädie- und Unfallchirurgie steht man hier beispielsweise vor der Frage: Amputation oder Rekonstruktion? Im gleichnamigen Vortag unter dem Vorsitz des Kongresspräsidenten Prof. Dr. Volker Bühren werden Behandlungsbeispiele vorgestellt und die jeweils anschließende Entscheidung diskutiert. Kommt es zu einer Amputation sind vor allem am Fuß Stumpfprobleme nicht selten. In der „Wie wird versorgt“-Session „Chirurgische Problemlösung Stumpf“ liefert Prof. Dr. Bernhard Greitemann vom Reha-Klinikum Bad Rothenfelde chirurgische Korrektur- und Verbesserungsmöglichkeiten. Denn letztlich können korrigierende Operationen oftmals die Belastungsfähigkeit des Stumpfes verbessern, die Versorgungsmöglichkeiten wiederherstellen und somit auch höhere Amputationen vermeiden. Wann schließlich der ideale Zeitpunkt zur anschließenden Rehabilitations-Phase ist, wird unter dem Vorsitz von Dr. Stefan Simmel von der BG Unfallklinik Murnau in einem „Pro und Contra“-Gespräch erörtert.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit

Die Kooperation von Arzt und Orthopädie-Techniker oder -schuhmacher ist in der praktischen Umsetzung stark durch rechtliche Herausforderungen beeinflusst, da Reformgesetze umgesetzt werden müssen. Die Rechtsanwältin Bettina Hertkorn-Ketterer ist spezialisiert auf Beratungen im Gesundheitswesen. Zur OTWorld widmet sie sich der Klärung wichtiger Fragen im Kontext der interdisziplinären Zusammenarbeit.

Berufsbildung 4.0

Die zunehmende Digitalisierung verändert nicht nur den privaten Alltag, sondern wirkt sich auch auf bestehende Berufsbilder und Tätigkeiten aus. Entwicklungen auf der individuellen Berufsebene des Orthopädie-Technikers beleuchtet Claudia Böcker vom Bundesinstitut für Berufsbildung. Potentielle Veränderungen werden konkretisiert, Ersetzungspotentiale analysiert sowie schließlich Rückschlüsse über die berufliche Bildung gezogen. Der Vortrag „Berufsbildung 4.0“ findet im Rahmen eines Symposiums zu Aus- und Weiterbildungsperspektiven der Technischen Orthopädie statt. Weitere Themen sind die Orthopädie-Technik 4.0 und ihre Herausforderungen für die Ausbildung, der BUFA Meister-Lehrgang und der Studiengang Orthobionik sowie die Fortbildungsprüfung nach §42a der HWO für Verkaufspersonal im Sanitätshaus.

Weitere Informationen

Das Offene Forum befindet sich im Congress Center OTWorld in Messehalle 3. Weitere Themen sind im Kongressprogramm (Ort: Offenes Forum) zu finden.