Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
27. - 29. Oktober 2020

News

News Übersicht 28.08.20
Hightech in der Rehabilitation: TAR Conference erweitert OTWorld.connect

Hightech in der Rehabilitation: TAR Conference erweitert OTWorld.connect

„Target Muscle Reinnervation (TMR)“, „Bionic Hand“, „Cortical Visual Neu-roprosthesis“: Den technischen Fortschritt in der Rehabilitation nimmt die 7. Europäische TAR Conference (Technically Assisted Rehabilitation) am 28. und 29. Oktober 2020 in den Fokus. Erstmals findet dieses europäische Forum parallel zum digitalen Kongress der OTWorld.connect (27. bis 29. Oktober) und ebenfalls ausschließlich online statt. Im Zentrum der in englischer Sprache durchgeführten Konferenz stehen die Diskussion und Präsentation der neuesten technischen Innovationen sowie unterstützender Technologien der modernen Rehabilitation. Das Online-Format verbindet eine weltweite Fach-Community im Austausch über Prothesen und Orthesen, funktionelle Elektrostimulation, Neurotechnik, assistierende technische Systeme und Rehabilitationsroboter.

Aszmann, Micera, Fernández Jover: Das Programm der TAR Conference wartet mit drei herausragenden Keynotes auf, die Stand, Entwicklungsaspekte und klinische Umsetzung von Spitzenforschungsgebieten, wie implantierbaren Assistenzsystemen und Rehabilitationstechnik, vorstellen. So spricht Prof. Dr. Silvestro Micera, Scuola Superiore Sant’ Anna (Pisa/Italien) sowie École Polytechnique Federale de Lausanne, zu Ergebnissen und Zukunftsperspektiven hinsichtlich der bionischen Hand: „The quest for a bionic hand – recent achievements and future perspectives“ (28.10.). Zu den prominenten Referenten gehört ebenso Prof. Dr. Oskar Aszmann, Medizinische Universität Wien, der in seiner Keynote das Thema „Targeted Muscle Reinnervation (TMR)“ beleuchtet (29.10.). Ein weiteres Highlight ist der Vortrag „Towards a long-term communication with the brain in the blind – Challenges and future prospects“ von Prof. Eduardo Fernández Jover, PhD, MD, Universidad Miguel Hernández de Elche, Spanien (29.10.).

Innovationscluster präsentieren Ergebnisse

Ganz vorn dabei: Erstmals werden auf der TAR Conference Ergebnisse der Innovationscluster INOPRO (Intelligente Orthetik und Prothetik) und INTAKT (Interaktive Mikroimplan-tate) vorgestellt. Die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) geförderten Projekte, haben die Verbesserung der Mensch-Technik-Interaktion zum Ziel (Symposium „Innovation Clusters INOPRO and INTAKT“, 29.10.).

Weitere Symposien der Tagung befassen sich mit „Assistive Technologies and Prosthetics“ (u.a. mit PD Dr.-Ing. Rüdiger Rupp, Universitätsklinikum Heidelberg, Klinik für Paraplegiologie/Experimentelle Neurorehabilitation; 28.10.), „Rehabilitation Robotics and Orthotics“ (28.10.) sowie „Human Technology Interaction“ (u.a. mit Prof. Dr. Frank Braatz, UMG University Medical Center Goettingen, PFH, Private University of Applied Sciences Göttingen; 29.10.).

Hinter dem ambitionierten Programm der TAR Conference stehen die Technische Universität Berlin, das Fraunhofer-Institut für Biomedizinische Technik (IBMT) und die Deutsche Gesellschaft für Biomedizinische Technik im VDE (DGBMT). Für die inhaltliche Ausgestaltung der 7. Auflage zeichnet Prof. Dr. Ing. Klaus-Peter Hoffmann (Fraunhofer IBMT, Sulzbach) verantwortlich. Konferenzpräsident ist Prof. Dr.-Ing. Marc Kraft (TU Berlin). Dem internationalen Programmkomitee gehören anerkannte Experten, wie Prof. Robert Riener (ETH Zürich) oder Axel Sigmund vom Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik, an.

Weitere Informationen: https://www.ot-world.com/programme/tar-conference/