Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020

News

News Übersicht 04.05.16
Begeisterung für Paralympics

Begeisterung für Paralympics

Gemeinsam mit Marina Mohnen, Heinrich Popow und Markus Rehm wurden heute auf der OTWorld die Orthopädie-Techniker der Otto Bock Healthcare GmbH zu den Sommer-Paralympics nach Rio verabschiedet.

Mehr als 4.000 Athleten aus 176 Nationen treten in diesem Jahr zu den Sommer-Paralympics in Rio an. Innerhalb von elf Tagen werden dabei 528 Goldmedaillen verliehen. Während die Spitzensportler Höchstleistungen erzielen sind insgesamt 90 Techniker der Otto Bock Healthcare GmbH in der Paralympics-Werkstatt mit der Instandhaltungen der zahlreichen HighTech-Hilfsmittel beschäftigt. Schrauben müssen festgestellt, Schäfte oder Rollstühle überarbeitet werden. Stets gilt es, die Technik des Athleten anzupassen.

Selbst wenn keine Reparaturen notwendig sind, kehren die Athleten immer gern in die Werkstatt ein, um die Techniker aus aller Welt kennenzulernen und wie Heinrich Popow es so schön sagte „Kaffee zu trinken“. Er weiß, dass es für einen Paralympics-Sportler wichtig ist, Nähe zum Techniker aufzubauen – eine Freundschaft zu schließen. Denn nur wenn der Techniker die Eigenheiten des Sportlers kennt und zudem mit den Ärzten sowie Physiotherapeuten zusammenarbeitet, sei eine optimale Versorgung gewährleistet.

Das Geheimnis einer guten Versorgung, sei das Hineindenken, ist sich Stefan Bieringer, Leiter der Bundesfachschule für Orthopädie-Technik e.V. sicher. Zudem müsse man immer wieder die starken Ansprüche der einzelnen Sportarten bedenken. Sein Wunsch ist es, dass die Orthopädie-Technik, wie die Trainingswissenschaft, immer professioneller werde.

In den nächsten Wochen verlassen mehrere Großcontainer der Otto Bock Healthcare GmbH das deutsche Lager, um mehrere Tonnen Ausrüstung nach Rio zu bringen. Zu den paralympischen Spielen 2012 wurden rund neun Tonnen Ausrüstung und noch einmal mehr Ersatzteile nach London gebracht. Was einst mit einer Leidenschaft begann, ist für das Unternehmen zu einer riesigen logistischen Leistung geworden. Der man sich gern stellt, denn die Unterstützung und technische Versorgung der Paralympics sei „Firmen-DNA“, so Christin Gunkel, Chief Marketing Officer der Otto Bock Healthcare GmbH.