Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
12. - 15. Mai 2020

News

News Übersicht 07.05.18
Anspruch und Wirklichkeit der digitalen Möglichkeiten

Anspruch und Wirklichkeit der digitalen Möglichkeiten

Welchen Mehrwert schafft die Digitalisierung für die Hilfsmittelversorgung? Zur OTWorld 2018 durchzieht sie als Highlight-Thema die gesamte Veranstaltung.

Inzwischen gehören in einigen Betrieben digitale Prozesse wie CAD-Programme, 3D-Druck oder digitale Patientenakten zum Alltag und ihre Effizienz und Effektivität werden geschätzt. Andererseits hängt der Einsatz stark vom Stand der Technik und ihrer Rentabilität ab. Um beim digitalen Fortschritt jedoch die Qualität der Patientenversorgung nicht aus dem Auge zu verlieren, wird zur OTWorld erörtert welche digitalen Prozesse sich bisher als vorteilhaft erwiesen haben und welche Herausforderungen sich für die Zukunft ergeben.

Digitalisierung von der Theorie bis zur Praxis

In dem Symposium zu der „Standortbestimmung der Digitalisierung aus der Praxis für die Praxis“ werden Fragen zu gedruckten Prothesen, Unterschenkelprothetik, CAD/CAM in der Sitzschalenanfertigung, Scantechnik zur Herstellung neuromuskulärer Korsette, zur schuhtechnischen Fertigung und allgemein zur digitalen Prozesskette in der modernen OT-Werkstatt beantwortet. In weiteren Vorträgen stehen zudem Möglichkeiten und Grenzen von Brain-Computer-Interface gesteuerten Greifneuroprothesen oder der Einfluss der Robotik auf die Rehabilitation zur Diskussion.

3D-Druck und Digitale Fertigung: Von der Zukunftsvision zur Gegenwart

Im Weltkongress blicken Experten der Branche auf aktuelle Fortschritte bei der digitalen Formgebung für Prothesen und Orthesen. Haftungsfragen und Qualitätsmängel stehen genauso auf der Agenda wie die Versorgung im klinischen Alltag. Ein weiteres Symposium geht auf spezielle, additiv gefertigte Hilfsmittel ein. Thematisiert wird darüber hinaus der Nachweis der Strukturfestigkeit bei individualisierten 3D-gedruckten orthopädischen Hilfsmitteln.

In der Fachmesse wird erstmals ein frei zugängliches Bühnenprogramm zum Schwerpunkt der digitalen Fertigung angeboten (Halle 1, Stand F38). Unterschiedliche Firmen stellen Fertigungs-Software vor, diskutieren den 3D-Druck, die digitale Fertigung von Leisten sowie eine 3D-Plattform für den optimalen Fußscan. Bei einem geführten Messerundgang erhalten Orthopädieschuhmacher vertiefende Einblicke in die digitale Fertigung.

Hilfsmittel der Zukunft: Digital versorgen

Zahlreiche Neuheiten werden auf der OTWorld exklusiv in den Markt eingeführt. Einlagen und Orthesen aus dem 3D-Drucker, versteckte Sensoren im Fußboden, um das Gangbild zu messen oder Scan-Apps zur mobilen Erfassung von Patientendaten ohne Gipsabdruck – diese und viele weitere Produkte auf Basis digitaler Technologien werden präsentiert. Darüber hinaus bieten Firmen Workshops an, die beispielsweise CAD/CAM-Programme oder innovative Druckmesstechnik für die Bewegungsanalyse vorstellen. Im Fokus stehen außerdem zukunftsweise Abrechnungsprozesse.

Digitalisierung im Gesundheits-Fachhandel

Im Verkaufsraum eröffnet die Digitalisierung Möglichkeiten, Kunden auf die Verkaufsfläche zu ziehen und dort zu binden. Dazu gibt die OTWorld einen Ausblick auf den Fachhandel von morgen, liefert praktische Tipps und spannende Impulse aus anderen Branchen. Die Marketing-Expertin Gada von Bohr erläutert im „Zukunftsforum Fachhandel“ Kundenbindungstricks und in der Sonderschau „Ladenbaupavillon“ finden sich zahlreiche digitale Elemente.