Save the date: #otworld22
10. - 13. Mai 2022

News

News Übersicht 26.03.21
Back to the future: OTWorld 2022 plant globales Event

Back to the future: OTWorld 2022 plant globales Event

Die Vorbereitungen für die OTWorld 2022 sind gestartet. Nach der ausschließlich digitalen OTWorld.connect fiebert die Branche der kommenden Ausgabe ihres Weltevents entgegen, das vom 10. bis 13. Mai 2022 wieder als Präsenztreffen live in Leipzig stattfindet. Etliche der in Pandemiezeiten entwickelten und erprobten digitalen Elemente werden die internationale Strahlkraft weiter verstärken.

„Inmitten der Corona-Krise ist es gelungen, mit der OTWorld.connect einen der größten medizinischen Kongresse des letzten Jahres samt Showrooms und Workshops der teilnehmenden Industrie digital auf die Beine zu stellen. 49 Prozent der Zugänge kamen aus dem Ausland. Wir haben damit unsere umfängliche Kompetenz unter Beweis gestellt und die gewonnenen Erfahrungen analysiert, adaptiert sowie weiterentwickelt. Deshalb wird die OTWorld gemeinsam mit den Partnern aus Industrie, Wirtschaft und Verbänden künftig „digital erweitert“, so Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe. „Es ist aber auch ein großer Wunsch der Branche, aktuelles Wissen endlich wieder persönlich auszutauschen - alle freuen sich auf das Wiedersehen in Leipzig! Deshalb starten wir jetzt erneut durch mit der Planung der internationalen Leitveranstaltung OTWorld“.

„Im vergangenen Jahr haben wir bewiesen: Das Gesundheitshandwerk kann digital – und wie!“, betont Alf Reuter, Präsident des Bundesinnungsverbands für Orthopädie-Technik (BIV-OT), des ideellen Trägers der OTWorld. „Wir haben gezeigt, was mit digitalen Tools geht und wir haben die Grenzen erfahren: Hilfsmittelversorgung lebt vom Kontakt zum Patienten und vom persönlichen Austausch mit Kollegen. So sehr wir Videokonferenzen schätzen: Wir alle fiebern der Veranstaltung in Präsenz entgegen“, so Reuter.

„2022 werden wir unserer global vernetzten Branche auf der OTWorld in Leipzig abermals eine gewichtige Stimme geben“, erklärt Reuter. „Corona-Schnelltests und Impfungen eröffnen die Möglichkeit, wieder persönlich zusammenzutreffen – selbst wenn die Pandemie noch nicht völlig überstanden sein sollte. Ich gehe davon aus, dass unsere Zielgruppe – zu der nicht zuletzt medizinisches Personal mit hoher Verantwortung für Patientinnen und Patienten gehört – dann in hohem Umfang geimpft sein wird.“ Außerdem habe die Leipziger Messe mit „Safe Expo“ ein umfassendes, flexibles Hygienekonzept entwickelt.

Mehr Informationen

Bild: AdobeStock: sdecoret