Save the date: #otworld20
27. - 29. Oktober 2020

News

News Übersicht 29.10.20
Weltgrößter virtueller Branchen-Kongress OTWorld.connect 2020 trifft auf hohes Interesse – 250 Beiträge aus 20 Ländern/ Kongresszugänge aus 82 Ländern

Weltgrößter virtueller Branchen-Kongress OTWorld.connect 2020 trifft auf hohes Interesse – 250 Beiträge aus 20 Ländern/ Kongresszugänge aus 82 Ländern

Vom 27. bis 29. Oktober 2020 fand die digitale Sonderausgabe der OTWorld, die OTWorld.connect, statt. Mit vielen interaktiven Formaten entsprach die Branchenplattform für Prothetik, Orthetik, Orthopädieschuhtechnik, Kompressionstherapie und individuelle Reha-Technik, dem großen Bedürfnis nach Austausch.

Der zweisprachige Weltkongress mit 250 Beiträgen aus über 20 Ländern rückte die qualitätsgesicherte Versorgung mit Hilfsmitteln in den Fokus. Der Spitzenverband der deutschen Leistungserbringer, Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT), lud zu international besetzten Podien und Gesprächsrunden ein. Teilnehmer hatten zudem die Möglichkeit in neu entwickelten Innovation Showrooms die Produktwelten von 52 Unternehmen aus 15 Ländern zu besuchen. Digitale Workshops ermöglichten zusätzlich den praxisbezogenen interaktiven Austausch. Mehr als 4.000 Kongress-Zugänge aus 82 Ländern wurden während der Live-Veranstaltung genutzt. Jeder Zugang bildet in der Regel mehrere Teilnehmer ab. Damit hat sich die OTWorld.connect als weltweit führender Branchenkongress bestätigt. 2018 hatte die OTWorld rund 2500 Kongressteilnehmer aus 60 Ländern. Auf den Kanälen der OTWorld in den sozialen Medien gab es in den vergangenen sieben Tagen eine Steigerung der Content-Interaktion um 250%. Ebenso konnte eine Steigerung der Website-Klicks um 95% innerhalb der letzten 7 Tage verzeichnet werden.

Die OTWorld.connect geht weiter. Alle Vorträge und Produktwelten sind ab 9.11. bis 31. Januar 2021 in der Mediathek abrufbar. Ab November wird es ein ermäßigtes Mediathek-Ticket geben, mit dem die aufgezeichneten Veranstaltungen abgerufen werden können.

„Die Pandemiesituation stellt uns seit März 2020 vor große Herausforderungen. Mit der OTWorld.connect haben wir diese erfolgreich gemeistert. Besonders die erfreuliche Teilnehmerzahl und deren große Internationalität hat das Bedürfnis nach Austausch in der Branche bestätigt. Auch die digitale Vermittlung von handwerklichem Know-How war erfolgreich. Als Leipziger Messe sind wir stolz darauf, zusammen mit unserem langjährigen Partner, dem Bundesinnungsverband für Orthopädie-Technik (BIV-OT), eine tolle digitale Veranstaltung in so kurzer Zeit auf die Beine gestellt zu haben. Wir sind damit gut für die Zukunft gerüstet, aber ein rein virtuelles Format kann eine Präsenzveranstaltung nicht ersetzen“, betont Martin Buhl-Wagner, Geschäftsführer der Leipziger Messe.

„Erstmal will ich klar und deutlich als Präsident sagen: Wir sind Handwerker - wir können digital! Das hat die OTWorld.connect eindrücklich bewiesen. Auch wenn es sich teilweise surreal angefühlt hat: Wir haben unsere Branche mit dem größten Weltkongress der technischen Orthopädie die Klaviatur von Forschung & Wissenschaft, Versorgungspraxis, Berufspolitik und Industrieschau bespielt. Ich bin dem Team der Leipziger Messe unendlich dankbar, dass sie zusammen mit uns Mut bewiesen, gewohnte Wege zu verlassen und wir uns dadurch aus der Komfortzone bewegt haben. Nur so konnten wir in diesen ungewöhnlichen Zeiten Weichen für unser Fach stellen und eine gemeinsam starke Stimme in die Welt senden: Liebe Entscheider national und international, auch während einer Pandemie besteht die Welt des Gesundheitswesens nicht nur aus Intensivbetten. Auch die stationäre, ambulante und häusliche Versorgung mit Hilfsmitteln muss funktionieren. Selbst wenn manches besser und sicher effektiver laufen könnte: An der Qualität dieser Versorgung darf nicht gespart werden.“

Moderne Versorgungskonzepte und Blick in die Zukunft

Vier virtuelle Kongressräume standen den Teilnehmern für den virtuellen Austausch auf Weltkongress und TAR Conference zur Verfügung. Überwiegend in deutsch/englischer Simultanübersetzung wurde über die verschiedenen Disziplinen hinweg um die besten Versorgungskonzepte gerungen. Vom ersten Tag an wurden die Sessions sehr gut besucht – wie beispielsweise das Symposium „Auswirkungen neuer Technologien im Bereich Prothetik und Mikrochirurgie auf die Versorgung Amputierter“ unter dem Vorsitz von Prof. Frank Braatz (UMG University Medical Center Goettingen/PFH, Private University of Applied Sciences; 164 registrierte Zugänge) zeigte.

Auch das Symposium „Der kurze Stumpf – obere und untere Extremität“ unter Vorsitz von Bernd Sibbel (Bundesfachschule für Orthopädie-Technik BUFA e.V.) und Patrick Schröter (Septische und rekonstruktive Chirurgie, BG Klinikum Bergmannstrost Halle) erfreute sich großer Aufmerksamkeit (163 registrierte Zugäne). Großer Resonanz erfreute sich zudem die wegweisende Keynote von Prof. Michael Goldfarb (Vanderbilt University Medical Centre, USA), einem führenden Biomechatronik-Forscher, der einen Blick in sein Forschungslabor gewährte.

Das Symposium “Rehabilitation, Robotics and Orthotics“ der TAR-Conference unter dem Vorsitz von Univ.-Prof. Dr. rer. nat. Catherine Disselhorst-Klug (Institut für Angewandte Medizintechnik, RWTH Aachen Universität) und Prof. Dr.-Ing. David Hochmann (FH Münster, Labor für Biomechatronik) konnte 123 registrierte Zugänge vermelden.

Großes Interesse an den Produktwelten und Workshops

52 Unternehmen aus 15 Ländern buchten einen Innovation Showroom – eine digitale Produktwelt in Wabenform, die von der FAIRNET GmbH, einer Tochtergesellschaft der Leipziger Messe, eigens in kürzester Zeit für die OTWorld.connect entwickelt wurde. Fotos, Texte und Videos zu neuesten Produkten und Dienstleistungen sind darin zu entdecken. Einige Firmen boten auch Videokonferenzen an, um direkt mit den Besuchern ins Gespräch kommen zu können. In den vergangenen Tagen wurden die Waben intensiv genutzt und insgesamt mehr als 20.000 Mal angeclickt.

45 Unternehmen nahmen außerdem die Möglichkeit wahr, kostenfreie digitale Workshops anzubieten. Direkt von ihren Firmensitzen aus informierten die Hersteller und Dienstleister der Branche. Während der jeweiligen Workshops konnten per Chat Fragen gestellt werden. Die Liste der beteiligten Firmen ist das Abbild hochkarätiger internationaler Expertise am Markt: Aether Biomedical, ALPS, Bauerfeind, BionIT Labs, Blatchford, Breg, INAIL, medi, NOWECOR, Optica, ORLIMAN, RCM Naked Prosthetics, Streifeneder, Thuasne, Twikit und die VORUM Research Corporation – um nur eine Auswahl zu nennen.

OTWorld.connect geht weiter

Die Vorträge und Produktwelten sind ab 9.11. bis 31. Januar 2021 online abrufbar. Alle Besitzer einer Dauerkarte können diese Angebote ohne weiteres Zutun nutzen. Für Tageskartenbesitzer und Neu-Teilnehmer wird es ab November ein ermäßigtes Mediathek-Ticket geben, mit dem die aufgezeichneten Veranstaltungen abgerufen werden können. Die Innovation Showrooms, die Workshops und das Branchenpolitische Forum, sind nach einer kurzen Registrierung weiterhin bis Ende Januar kostenfrei zugänglich. Die Branchenpolitischen Foren stehen aufgrund der hohen Aktualität bereits ab 2. November online zur Verfügung: https://connect.ot-world.com/de/lobby