Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
27. - 30. Oktober 2020

Von der Akutversorgung zur Rehabilitation

OTWorld 2014

Congress type icon Symposium

Von der Akutversorgung zur Rehabilitation

Vorsitz:

Markus Piro

Orthopädie + Vital Zentrum Piro GmbH

Prothetik

Vorsitz:

Prof. Dr. med. Volker Bühren

Datum/Zeit:

Di. 13.05.2014 16:45 - 18:00 in Kalender exportieren

Ort:

Saal 1

Titel Vortrag Info Referent(en)
#1/5

Kongressvortrag

Rettungskette für Schwerverletzte in Deutschland – Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten

Biberthaler, Peter
#2/5

Kongressvortrag

Organisation der Schwerverletztenversorgung in Deutschland

Zusammenfassung: Die Schwerverletztenversorgung in Deutschland wurde nach dem 2. Weltkrieg systemaisch durch die Gesetzliche Unfallversicherung über das Schwerverletztenartenverfahren geregelt. Seit 10 Jahren existiert ein Traumanetzwerk der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie, das ein 3-stufiges System vorgibt. Dieses System mit traumatologischer Grundversorgung, Schwerpunktversorgung und Maximalversorgung ist inzwischen auch durch die Gesetzliche Unfallversicherung im Rahmen eines Schwerstverletztenartenkatalogs übernommen worden.

Bühren, Volker
#3/5

Kongressvortrag

Rehabilitation und Lebensqualität nach schwerer Verletzung

Zusammenfassung: Subjektive Erlebnisse des schwerstverletzten Patienten während und nach dem Klinikaufenthalt haben einen großen Einfluss auf die spätere Lebensqualität. Das Wissen um diese Einflussfaktoren ist entscheidend für die Planung, Organisation und Durchführung einer Rehabilitation nach schweren Verletzungen. Ein optimaler Rehabilitationsprozess stellt hohe Anforderungen an die Rehabilitationseinrichtungen und an das Rehabilitationsteam, die letztendlich nur von spezialisierten Einrichtungen erfüllt werden können.

Simmel, Stefan
#4/5

Kongressvortrag

Von der Amputation bis zur Wiedereingliederung

Zusammenfassung: der Vortrag beschreibt das Case-Management von der Amputation bis 6 Monate danach. Bei berufstätigen Betroffenen ist die Wiedereingliederung in die Arbeitswelt größtes Ziel. bei älteren Menschen steht die Wiedereingliederung in die gesellschaft und der Verbleib im eigenen Wohnraum an erster Stelle. Im referat werden die Probleme im heutigen System in deutschland aufgezeigt da die Rehabilitation auf dem Papier mit der Entlassung aus der stationären Rehabilitation erfolgt ist

Piro, Markus
#5/5

Kongressvortrag

Chronische Schmerzsyndrome nach Trauma – Interventionsmöglichkeiten und Langzeittherapie

Zusammenfassung: Durch komplexe Traumata können neben chronischen Schmerzsyndromen auch Struktur- oder Funktionsstörungen verbleiben, deren Behandlung auf einer befundorientierten Diagnostik beruht. Der Vortrag beschreibt die diagnostischen und therapeutischen Algorithmen, Interventionsmöglichkeiten und Fragen der Langzeittherapie unter besonderer Berücksichtigung multimodaler Konzepte und der Manuellen Medizin.

Psczolla, Matthias