Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Kontakt Presse Kongress-Login
Save the date: #otworld20
27. - 30. Oktober 2020

Kindlicher Fuß

Kongress ORTHOPÄDIE + REHA-TECHNIK 2012

Congress type icon Symposium | Kinder

Kindlicher Fuß

Vorsitz:

Prim. Univ. Prof. Dr. Franz Grill

Orthopädisches Spital Speising GmbH

Abteilung für Kinder- und Jugendorthopädie

Vorsitz:

Dr. Franz Landauer

Universitätsklinik für Orthopädie und Traumatologie der Paracelsus Medizinischen Privatuniversität

Univ. Klinik für Orthopädie

Datum/Zeit:

Do. 17.05.2012 11:00 - 12:15 in Kalender exportieren

Ort:

Saal 1

Titel Vortrag Info Referent(en)
#1/5

Kongressvortrag

Die Grenzen der normalen Fußentwicklung

Zusammenfassung: Die Unterscheidung zwischen einer pathologischen Fehlform des Fußes, die sich nicht spontan korrigiert und einer physiologischen Fehlhaltung des kindlichen Fußes, bereitet oft große Schwierigkeiten.

Grill, Franz
#2/5

Kongressvortrag

Sensomotorische Einlagenversorgung bei idiopathischen Skoliosen

Zusammenfassung: Die verschiedenen sensomotorischen Einlagen und ihre Einsatzgebiete: hohes System nach Nacy Hilton – Bewegungsablauf niedriges System nach Bourdiol – Körperhaltung Ziele der Therapie: Korrektur der Körperhaltung Schwarz-weiß Bild Isobasendarstellung

Fischer, Franz
#3/5

Kongressvortrag

Die Nachbehandlung der Arthrorise beim Knick-Senk-Fuß

Zusammenfassung: Adaptierung der orthopädietechnischen Nachbehandlung an die durch die Arthrorise geänderte Biomechanik.

Landauer, Franz
#4/5

Kongressvortrag

Behandlungskonzepte beim habituellen Zehenspitzengang

Zusammenfassung: Der habituelle Zehenspitzengang wird mit standardisiertem Behandlungskonzept nach Pomarino mit einer Erfolgsquote von über 80% behandelt. Physiotherapie, Nachtschiene und Botolinumtoxin-Behandlung werden isoliert oder kombiniert angewendet. (Klinikum Anna-Stift, Hannover/PTZ Pomarino, Hamburg)

Pomarino, David
#5/5

Kongressvortrag

Wieviel Schienenversorgung benötigt ein Säugling mit Fußfehlhaltungen?

Zusammenfassung: Der Säugling hat ein genetisch verankertes Entwicklungsmodell. Es besteht die Frage, in wieweit dieses Modell bei der Behandlung von Fußfehlhaltungen aktiviert werden kann, um eventuelle Schienenversorgungen überflüssig werden zu lassen?

Zukunft-Huber, Barbara