Save the date: #otworld20
27. - 29. Oktober 2020

Prothetik untere Extremität

OTWorld 2020

Congress type icon Freie Einreichungen

Prothetik untere Extremität

Vorsitz:

Prof. Dr. Andreas Roth

Universitätsklinikum Leipzig

Vorsitz:

Dipl. Ing. (FH) Daniel Heitzmann

Orthopädische Universitätsklinik Heidelberg

Bewegungsanalytik

Datum/Zeit:

Di. 27.10.2020 14:45 - 15:45 in Kalender exportieren

Ort:

Kanal 3

Titel Vortrag Info Referent(en)
#1/5

Vortrag Wissenschaft/Handwerk

Patientenseitige Einschätzung hinsichtlich Mobilität und Zufriedenheit nach Amputationen im Fußbereich und Charakterisierung der Versorgungen

Zusammenfassung: 49 Patienten nach Amputation im Fußbereich stellen sich innerhalb einer interdisziplinären Sprechstunde vor. Sind prothetische Versorgungen vorhanden werden diese meist ganztägig getragen. Gehen auf Schrägen und unebenem Untergrund wird von dieser Gruppe als häufigster Verbesserungswunsch genannt.

Block, Julia
#2/5

Vortrag Fallstudie/-beispiel

Analyse der Sensitivität funktioneller Tests bei Patienten mit einer Amputation der unteren Extremitäten

Zusammenfassung: In der Erfassung von Versorgungsdaten bei Amputierten der unteren Extremität konnten Nachweise der Wirksamkeit orthopädietechnischer Interventionen anhand der funktionalen Tests 6 MWT, TUG und FFST gezeigt werden. Dabei scheint der 6MWT der sensitivste Test zu sein.

Schlausch, Arne
#3/5

Vortrag Wissenschaft/Handwerk

Einfluss der Adduktionsstellung von transfemoralen Prothesenschäften auf die Becken- und Oberkörperstabilisierung während des ebenen Gehens

Zusammenfassung: Es wurde der Einfluss von vier Adduktionsstellungen (0°, 3°, 6°, 9°) von TF-Prothesenschäften auf die Becken- und Oberkörperstabilisierung während des ebenen Gehens biomechanisch untersucht. Für den Prothesenaufbau bei mittlerer Stumpflänge ist eine Schaftadduktion von 5-7° biomechanisch sinnvoll.

Köhler, Thomas Maximilian
#4/5

Vortrag Wissenschaft/Handwerk

Polyzentrische Prothesenkniegelenke verkürzen das Unterschenkelsegment in der Schwungphase - ist das tatsächlich so?

Zusammenfassung: 5 polyzentrische und ein monozentrisches Kniegelenk wurden in einer speziellen Vorrichtung auf die Verkürzung des Unterschenkelsegmentes während der Schwungphasenbewegung untersucht. Dabei kam es nicht mit jedem polyzentrischen Kniegelenk zu einer relevanten Verkürzung im stolperkritischen Bereich.

Köhler, Thomas Maximilian
#5/5

Vortrag Wissenschaft/Handwerk

Entwicklung eines Prothesenkniegelenkes mit variabler mono- oder polyzentrischer Kinematik (VarioKnie)

Zusammenfassung: Das VarioKnie stellt ein neuartiges Prothesenkniegelenk dar und ermöglicht über eine Schalteinheit einen Wechsel zwischen einer Monozentrik und Polyzentrik. Es ermöglicht situationsabhängig und auf Anwenderwunsch die Nutzung einer der Kinematiken, die diametrale Vorteile bieten.

Stentzel, Christian