Save the date: #otworld20
27. - 29. Oktober 2020

Amputationschirurgie und konservative Versorgung von Stümpfen

OTWorld 2020

Congress type icon Symposium

Amputationschirurgie und konservative Versorgung von Stümpfen

In Kooperation mit Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie e.V. (DGU)
Vorsitz:

Prof. Dr. med. Frank Braatz

UMG , University Medical Center Goettingen / PFH, Private University of Applied Sciences

ZHT (Zentrum f. Healthcare Technology)

Vorsitz:

Dipl.-Ing. Merkur Alimusaj

Universitätsklinikum Heidelberg

Technische Orthopädie

Datum/Zeit:

Mi. 28.10.2020 09:00 - 10:00 in Kalender exportieren

Ort:

Kanal 3

Titel Vortrag Info Referent(en)
#1/4

Kongressvortrag

Amputative Notmaßnahmen in der Unfallchirurgie

Raschke, Michael J.
#2/4

Kongressvortrag

Geplante Extremitäten-Amputationen in der Orthopädie

Schröter, Patrick
#3/4

Kongressvortrag

Paradigmenwechsel in der Nachbehandlung nach Extremitäten-Amputationen

Zusammenfassung: Die Nachbehandlung von Amputationsstümpfen hat sich "automatisch" aus bestimmten Gründen in den letzten Jahren deutlich zum Negativen verändert. So gibt es u.a. ökonomisch bedingt ( politisch gewollt??) und durch unzureichend vorhandene Kenntnisse der jeweiligen , aber dringend miteinander zusammen arbeitenden Nachbardisziplinen (OT-Technik-Amputationschirurgie und umgekehrt bzw. Physiotherapie - Amputationschirurgie und umgekehrt) zum Teil nicht verantwortbare Schwächen in der Nachbehandlung in der postoperativen Phase. Letztlich Schuld daran ist auch die schlechte Ausbildung, die nicht auf die dringende Kooperation von Arzt (Amputeur), Physiotherapeut (in) und Orthopädietechniker (in) ausreichend hinweist.

Brückner, Lutz
#4/4

Kongressvortrag

Anforderungen an den Stumpf aus orthopädie-technischer Sicht

Gawron, Olaf